Literarischen Text Analysieren Beispiel Essay

Mäßig beliebt, aber für das Textverständnis von großer Bedeutung: die Textanalyse. Zu einer gelungenen Textanalyse gehören – in Abhängigkeit von der Gattung des zu analysierenden Textes – verschiedene Bestandteile.

Man unterscheidet dabei im Wesentlichen zwischen der Analyse von literarischen Texten und der Sachtextanalyse, wobei bei den literarischen Texten in einzelnen Bereichen nochmals zwischen Gedichtanalyse (Gedichtvergleich), der Romananalyse, der Analyse von Kurzgeschichten und der von Dramenszenen unterschieden werden muss.

Meist wird heute in der Aufgabenstellung ganz konkret die Beantwortung einiger Fragen gefordert und so ein Schwerpunkt für die Analyse vorgegeben. Ist das nicht der Fall, kann man wie folgt vorgehen:


Unabdingbar ist das gründliche, aufmerksame Lesen des Textes. Idealerweise legt man sich bereits beim ersten Lesen einen Stichpunkzettel an, auf dem man notiert, was einem auffällt. Zum Beispiel: die Antworten auf die W-Fragen (Wer? Wann? Wo? Was? Wie? Warum?), sprachliche Besonderheiten, Anmerkungen zum Textaufbau usw. Der Text sollte möglichst mehrmals gelesen, der Stichpunktzettel dabei ergänzt werden. Dann folgen die Unterteilung des Textes in sinnvolle Abschnitte, die tiefer gehende Analyse des Textes und schließlich die Verschriftlichung.

Zur Analyse literarischer Texte

Ob Gedicht, Roman, Kurzgeschichte oder Drama – Allen gemeinsam ist, das folgende Angaben in die Einleitung gehören:

  • Name des Stückes
  • Name des Autors
  • Entstehungszeit (falls bekannt)
  • Entstehungsort (falls bekannt)
  • Einordnung in den historischen Kontext

In den Hauptteil gehören bei der Analyse literarischer Texte:

  • die Inhaltsanalyse (mit kurzer (!) Inhaltsangabe)
  • die Figurenanalyse
  • Sprachanalyse, d.h. die Analyse der sprachlichen Mittel und Techniken

Die Inhaltsanalyse umfasst:kurze Inhaltsangabe, Gliederung des Textes in Sinn- bzw. Dialogabschnitte (beim Drama), Erzählperspektive, Handlungsverlauf, Themen, Schwerpunkt, Höhepunkt, Wende des Geschehens.

Die Figurenanalyse besteht aus: Charakterisierung der Handlungsträger, Kurzcharakteristik der Nebenfiguren, Verhältnis der Figuren, Interessen, Absichten und Grundhaltungen der Figuren, Gesprächsverhalten, Gesprächsanteile, Argumentationsstruktur.

Die Sprachanalyse beinhaltet: Stil, Satzbau, Wortwahl, rhetorische Mittel, sprachliche Techniken (Verfremdungseffekt, Verschleierung, Unterbrechungen, Rückschau, Vorausschau o.a.), dabei ist auch die Entstehungszeit des Werkes zu beachten, denn viele Worte haben mehrere Bedutungen, vollzogen im Laufe der Zeit einen Bedeutungswandel oder sind erst verständlich, wenn man den historischen Kontext kennt (zum Beispiel DDR-Literatur).

In den Schluss gehören neben der Beantwortung der Fragen der Aufgabenstellung (Zusammenfassung der Analyseergebnisse) auch die Bedeutung des analysierten Abschnittes für den gesamten Text (Roman und Drama), die Textintention, der Stellenwert des Textes (oder Textabschnittes) im Gesamtwerk des Autors und einige bewertende Anmerkungen.

Die Unterschiede bei der Analyse sehen wie folgt aus:

Drama: Schwerpunkt ist die Figurenanalyse, besonders wichtig ist die Einordnung der zu analysierenden Szene (Gesprächsart!) in den Gesamtkontext (Handelt es sich um eine Schlüsselstelle? Und warum?) und die Position der Figuren (Führt der Dialog/Monolog zu einem Ergebnis?). Zudem müssen die Sprechakte detailliert bezeichnet werden.

Kurzgeschichte/Roman: Schwerpunkt sind die Erzähltechnik, der Erzähler und die Figurenanalyse. Die Bedeutung der Szene für das ganze Werk ist beim Roman von ebenso großer Bedeutung wie beim Drama.

Lyrik: Bei der Gedichtanalyse sind Inhalts- und Sprachanalyse die zentralen Elemente. Wobei zur Sprachanalyse noch die Analyse von Klang, Reim und Metrik hinzukommen. Die Figurenanalyse fällt häufig sehr knapp aus, da meist lediglich das lyrische Ich (Achtung: nicht immer mit dem Autor gleichzusetzen) zu analysieren und dieses leider oft schlecht zu fassen ist.

Der strukturelle Aufbau wird vom Autor bewusst gestaltet. Er lässt sich dabei sowohl von seiner Absicht als auch vom aktuellen Textgegenstand(subject matter) leiten.
Hinzu kommt der individuelle, persönliche Stil des Autors. Zudem gibt es für bestimmte Textsorten(text forms) Regeln für den Aufbau, wie z. B. für offizielle Briefe, Bewerbungsschreiben oder Berichte.

Tipps zur Analyse der Textstruktur

  1. Die äußere Gliederung des Textes in Überschrift und Absätze betrachten. In längeren Texten bilden oft mehrere Absätze je einen Abschnitt, der durch eine Zwischenüberschrift oder eine Leerzeile vom vorangegangenen Teil abgegrenzt wird.
  2. Den Text in Einleitung - Hauptteil - Schlussteil gliedern. Ein Teil kann aus mehreren Abschnitten bestehen.
  3. Innerhalb eines Textteils erfüllt jeder Abschnitt eine bestimmte Aufgabe, dessen Kernaussage(key message) man ermitteln muss. Dann sollte man überlegen, welche Funktion diese beim Leser erfüllen soll: informieren, aufklären, überzeugen, werten usw.

Nützliches Vokabular für die Analyse

the text consists of…
a heading
parts/passages
der Text besteht aus…
einer Überschrift
Teilen/Abschnitten
divides/falls into…
paragraphs
besteht aus…
Abschnitten
begins with/starts off with…beginnt mit…
the introduction/introductory part consists of…
the paragraph(s)

die Einleitung besteht aus…

Abschnitten

the main part/the body of the text contains…der Hauptteil des Textes enthält…
the final part/section is made up by…
(a) paragraph(s)

der Schlussteil besteht aus…
(einem) Abschnitt(en)

in the first/second/paragraph you learn about…in dem ersten/zweiten Abschnitt lernt man…kennen
you are informed about/are shown/are persuaded…wird man informiert über/wird einem gezeigt/wird man üerzeugt…
first of all/then/moreover/in addition/at last/finally…vor allem/dann/außerdem/ zusätzlich/schließlich/zuletzt…
firstly,…
the subject matter is introduced to the reader
als erstes…
wird der Sachverhalt dem Leser vorgestellt
secondly,…
is described/revealed/explained /commented on/discussed in detail
zweitens…
wird beschrieben/gezeigt/erklärt/ erläutert/detailliert diskutiert
background information is presented/provided in line/paragraph…Hintergrundinformationen werden in Zeile/Paragraf…gegeben
examples are used to illustrate the topic/to back the main idea/to prove…Beispiele werden verwendet, um den Sachgegenstand zu veranschaulichen
the quotations from experts are employed to support the author's line of thought/line of reasoning
the choice/arrangement of facts
die Zitate von Experten werden genutzt, um das Vorgehen/den Gedankengang des Autors zu unterstützen
…makes the reader rely on the author's seriousnessdie Auswahl/Anordnung der Fakten lässt den Leser in die Ernsthaftigkeit des Autorsvertrauen
examples/proof of…can be found in section…/throughout the textBeispiele/Nachweise von…können im Abschnitt…/im gesamten Text gefunden werden
the idea/argumentation bases on…/refers to…/illustrates/outlines/
convinces the reader that…/
gives a view of…
die Idee/Argumentation basiert auf/bezieht sich auf/stellt… dar/beschreibt…grob/skizziert/überzeugt den Leser, dass…/gibt einen Einblick in/ein Bild von…
the structure is logical/confusingder Aufbau ist logisch/unlogisch
supports the understanding of the topicunterstützt das Themenverständnis
the structural pattern allows the reader to understand the author's line of thought

der strukturelle Aufbau hilft dem Leser, den Gedankengang des Autors zu verstehen

0 thoughts on “Literarischen Text Analysieren Beispiel Essay”

    -->

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *